Hier finden Sie mich

Priv.-Doz. Dr. phil. habil. Berthold Grzywatz


Telefon: 0152 069 344 31

            04331 / 33 99 510

 

Berthold.Grzywatz@gmx.de

 

Mitglied im BBK Kassel-Nordhessen

Mitglied im BBK Schleswig-

Holstein

Mitglied Kulturnetz Region Rendsburg

Mitglied der VG Wort

Mitglied der VG Bild-Kunst

 

Kontakt

Besucherzahl:

555180

 

Der Nachdruck oder die Weiterleitung von Texten und Fotos an Dritte darf nur mit der Genehmigung von  Berthold Grzywatz er-folgen. Das Kopieren von Texten und Fotos und ihre Verwendung für eigene Zwecke ist nicht gestattet, insbe-sondere dürfen die Logos zu einzelnen Projekten nicht von Dritten verwendet werden.

Sepsis

SEPSIS

 

Ausstellung in der Galerie [ Der Lokschuppen ]

6. Dezember 2021 – 4. März 2022 (Verlängerung)

 

Berthold Grzywatz

Plastik, Video und Digital Image Processing Art

 

 

Berthold Grzywatz

 

SEPSIS

 

Der Begriff der Sepsis, der in der Medizin eine lebensbedrohliche Organdysfunktion umschreibt, wird in der Ausstellung als Allegorie für die aktuelle Befindlichkeit von Individuum und Gesellschaft aufgegriffen.

Die Diagnose der Zeit schwankt zwischen aktueller und struktureller Verunsicherung. Das Krisenmanagement registriert soziale Kälte, erhöhte Frequenzen der Gefährdung und eine Unentschiedenheit in den Abwehrreaktionen.

Derweil fragt sich der Einzelne, ob sein Immunsystem allem standhält und nicht die Gefahr eines Schocks droht.

Berthold Grzywatz zeigt in seiner neuen Ausstellung Videos, digital Image Processing Art und Plastiken. Die präsentierten Werke bestechen durch intensive Farben sowie durch Formen, die sich zwischen vereinfachender Reduktion und organisch anmutender Vielfältigkeit bewegen.

 

 

Berthold Grzywatz


SEPSIS

 

The term sepsis, which in medicine describes a life-threatening organ dysfunction, is taken up in the exhibition as an allegory for the current state of the individual and society.

The diagnosis of the time fluctuates between current and structural insecurity. Crisis management registers social coldness, increased frequencies of endangerment and an indecisiveness in defensive reactions.

Meanwhile, the individual wonders whether his immune system can withstand everything and whether the danger of shock is not looming.

In his new exhibition, Berthold Grzywatz shows videos, digital image processing art and sculptures. The works presented captivate with intense colours as well as forms that move between simplistic reduction and organic-looking multiplicity.

 

Der Künstler vor dem Werk "The End of the Machine"
Druckversion | Sitemap
Copyright und Webdesign: Berthold Grzywatz